Big Five Facetten: unsere Persönlichkeit unter der Lupe

Im Typentest Persönlichkeitstest und auch in anderen Persönlichkeitsmodellen geht es um allgemeine und breit gefächerte Persönlichkeitseigenschaften. Quasi die Zusammenfassungen vieler verschiedener, einzelner Bestandteile. Doch unsere Persönlichkeit ist in der Realität viel komplexer und vielschichtiger, als wir das mit einem simplen Test messen könnten. Daher geht es heute um die Details hinter diesen allgemeinen Eigenschaften – um die Facetten der Persönlichkeit.

Facettenreich wie das Gefieder eines Pfaus: unsere Persönlichkeit.
Bild von blackcatcara

Blick in die Persönlichkeit – Big Five Facetten im Detail


Im Persönlichkeitsmodell der Big Five gibt es für jeden der namensgebenden fünf Persönlichkeitsfaktoren zusätzlich 6 Unterkategorien, die so genannten Facetten. Mit diesen insgesamt 30 Facetten kann die Persönlichkeit sehr detailliert betrachtet werden. Sie sind eine Art Lupe, mit der wir auf unser Verhalten blicken. Allerdings dürfen wir nicht vergessen, dass selbst diese Detailfacetten wiederum nur Zusammenfassungen gesammelter Verhaltensweisen sind (für die man entsprechend dem Lupenvergleich dann ein Mikroskop bräuchte, um sie noch einmal genauer zu erfassen). Im Folgenden eine Auflistung dieser Facetten, so wie es sie bei den wissenschaftlichen Big Five Tests von NEO-PI-R und IPIP gibt. Wohlgemerkt handelt es sich dabei um keine endgültigen, festgelegten Bestandteile unserer Persönlichkeit, sondern um eine psychologische Theorie, wie diese Bestandteile sinnvoll zu ordnen und zu beschreiben sind. Die Facetten wurden nicht durch Studien herausgefunden, sondern künstlich konstruiert (daher sind es auch für jede Eigenschaft gleich viele). Wie bei allen Persönlichkeitseigenschaften ist entscheidend, wie stark die Ausprägung dieser Facetten bei einer Person ist, z.B. sehr hoch, niedrig oder durchschnittlich. Daraus lässt sich dann ein recht detailliertes Verhaltensprofil der Person erstellen.

Die Big Five im Überblick:

1. Extraversion = IntrovertiertExtrovertiert im Typentest
2. Offenheit für neue Erfahrungen
= Praktisch – Theoretisch im Typentest
3. Verträglichkeit
= Hart – Kooperativ im Typentest
4. Gewissenhaftigkeit
= Spontan – Geplant im Typentest
5. Neurotizismus
= Resistent – Empfindlich im Typentest

Die BIG FIVE Facetten

1. Extraversion

Herzlichkeit/Freundlichkeit – Zuneigung zeigen und leicht Freunde finden
Geselligkeit – gerne Zeit unter Menschen verbringen
Durchsetzungsfähigkeit – sich durchsetzen und die Führung übernehmen
Aktivität – schnell aktiv zu werden und ständig aktiv zu sein (Das Gegenteil: Lethargie)
Erlebnishunger – die Sucht nach Aufregung und Erlebnissen
Frohsinn – positive Emotionen  und Humor zeigen

2. Offenheit für neue Erfahrungen

Offenheit für…
Fantasie – Vorstellungskraft, den Alltag interessanter machen
Ästhetik/Kunst – von der Schönheit in Kunst & Natur emotional bewegt werden
Gefühle – feinfühlig die Emotionen von sich und anderen bemerken
Abwechslung – gerne etwas neues ausprobieren
Ideen/Intellekt – sich mit intellektuellen Themen beschäftigen
Werte – aufgeschlossen sein, bestehende Werte und Traditionen hinterfragen

3. Verträglichkeit

Vertrauen – davon ausgehen, das andere Menschen gute Absichten haben
Ehrlichkeit/Moral – andere nicht täuschen oder manipulieren
Altruismus/Uneigennützigkeit – anderen helfen, ohne etwas dafür zu erwarten

Entgegenkommen – nachgeben, statt eine Konfrontation zu suchen
Bescheidenheit – nicht angeberisch zu sein
Gutherzigkeit/Sympathie – mitfühlend und gutmütig zu sein

4. Gewissenhaftigkeit

Kompetenz – Dinge effektiv und korrekt machen
Ordnungsliebe – organisiert und ordentlich sein
Pflichtbewusstsein – verlässlich sein, ein hohes Pflichtgefühl haben
Leistungsorientierung – Ziele verfolgen und hart dafür arbeiten

Selbstdisziplin – hohe Willenskraft und Widerstand gegen Prokrastination
Besonnenheit – überlegen, bevor man handelt

5. Neurotizismus / Emotionale Instabilität

Ängstlichkeit – anfällig für Angstgefühle und Sorgen zu sein
Reizbarkeit – anfällig für Gefühle von Ärger und Frustration zu sein
Depression – negative Gefühle wie Trauer oder Entmutigung verspüren
geringes Selbstbewusstsein schüchtern und unsicher im Umgang mit anderen
zu sein
Impulsivität – kurzfristigem Verlangen nicht widerstehen können
Verletzlichkeit/niedrige Resistenz – schlecht mit Stress und Druck umgehen können

Weitere Formen von Neurotizismus zeigen sich auch in diversen Persönlichkeitsstörungen.

Weiterführende Informationen:

Weitere ausführliche englische Beschreibungen der Facetten finden sich z.B. auf der Seite der University of Rhode Island, so wie hier und hier.

Getestet werden diese Facetten im unter Copyright stehenden NEO-PI-R Persönlichkeitstest von Costa & McCrae und im freien IPIP Test von Lewis Goldberg (von dem es leider keine Internetversion mit Auswertung gibt), ein Vergleich der beiden siehe hier. Online verfügbare Tests mit Ergebnissen für alle einzelnen Facetten ist mir nur einer bekannt. Der nutzt das den Big Five ähnliche Hexaco-Modell als Grundlage: Hexaco Facets Test (auf englisch). In meinem Blogartikel zum Hexaco-Modell habe ich dieses (und dessen entsprechende Facetten) mit den Big Five verglichen.

Andere Persönlichkeitstests (nicht wissenschaftlich):
Berufstest, Reiss Profile, DISG, Enneagramm, Chakterstärken-Test VIA-IS, FIRNI

Dieser Beitrag wurde unter Big Five, Persönlichkeit, Persönlichkeitstest abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Big Five Facetten: unsere Persönlichkeit unter der Lupe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.