Gallup StrengthsFinder: Die eigenen Stärken testen

Was sind Ihre persönlichen Stärken?

34 Stärken – Für jeden was dabei?

Der Gallup StrengthsFinder ist ein Persönlichkeitstest, der aus 34 verschiedenen Stärken ermittelt, welche davon bei einer Person am deutlichsten ausgeprägt sind. Er testet keine grundsätzlichen Persönlichkeitseigenschaften wie der Typentest Persönlichkeitstest und andere Tests, sondern Talente beziehungsweise Stärken, z.B. Strategisches Denken, Harmoniestreben, Empathie oder Selbstbewusstsein.

Der Test selbst ist nur über den Kauf des Buches Entwickle deine Stärken: mit dem StrengthsFinder 2.0 möglich, das einen Code für den Online-Test enthält (einen Papiertest im Buch gibt es nicht). Der Preis von 17 Euro dafür ist in Ordnung. Das Buch enthält Beschreibungen und Tipps zu den 34 Stärken, die allesamt sehr sehr positiv dargestellt sind. Da findet man sich natürlich gerne wieder. Etwas kantiger und weniger allgemein hätten diese Beschreibungen allerdings schon sein dürfen. Im Gegensatz zu den doch recht kurzen Erklärungen sind die typisch amerikanischen Fallbeispiele dafür zu viel des Guten und oft nicht wirklich hilfreich.

Der StrengthsFinder Test an sich besteht aus knapp 200 Fragen und benötigt daher eine ganze Weile, bis er komplett ausgefüllt ist. Die Auswertung lässt in ihrem Umfang dagegen sehr zu wünschen übrig: nur die fünf am höchsten ausgeprägten Stärken werden präsentiert, und zwar ohne genaue Werte. Man weiß also nicht, ob diese Stärken ganz nahe beieinander liegen oder ob zwischen ihnen große Differenzen bestehen – Schade. Über die Einschätzung der restlichen Stärken gibt der StrengthsFinder gar keine Auskunft. Demnach gibt es auch keinerlei Angaben über die am schwächsten ausgeprägten Stärken, was durchaus sehr interessant wäre, um herauszufinden in welchen Bereichen man sich verbessern könnte. Doch darüber gibt es keine Informationen. Das ist  vor allem dann schwach, wenn man bedenkt, dass dieser Test Geld kostet.

Aussagekräftig oder nicht?

Für den Laien ist der StrengthsFinder nur schwer durchschaubar, denn es ist nicht ersichtlich, welche Fragen auf welche Stärken abzielen und wie die Antworten sich auf die Auswertung auswirken. Viele der Stärken wirken zudem recht ähnlich und die genauen Unterschiede zwischen ihnen, beziehungsweise warum manche sehr Ähnliche nicht in einer zentralen Stärke zusammengefasst wurden, ist oft nicht klar. Zum Beispiel sind sich die Stärken Ideensammler und Wissbegier, Vorstellungskraft und Zukunftsorientierung in ihren Beschreibungen sehr verwandt. Ein elementares Talent wie Kreativität fehlt dafür völlig und ist nur hier und da in Form eines Teiles von anderen Talenten präsent. Die deutsche Übersetzung trägt leider auch nicht zu einem besseren Verständnis und einer besseren Unterscheidung der Stärken bei, sondern ist vielmehr eine Verschlimmbesserung.

Auch beim Profi kommen Zweifel am StrengthsFinder von Gallup auf: zwar gibt es eine Menge Untersuchungen und Studien zum dem Test, die ihm mittelmäßige bis gute Werte bei der Verlässlichkeit attestieren, jedoch wurden diese immer von Mitarbeitern oder Nahestehenden des Vertreibers Gallup durchgeführt. Unabhängige wissenschaftliche Studien fehlen und von fachlicher Seite findet sich einige berechtigte Kritik am StrengthsFinder.* Eine bei solchen Tests übliche Faktorenanalyse, mit der festgestellt wird ob manche Eigenschaften überflüssig sind oder andere vielleicht doch eher zusammengehören, wurde nicht durchgeführt. Im Vergleich mit dem wissenschaftlichen Modell der Big Five finden sich nur wenige messbare Übereinstimmungen: Die Stärke Disziplin mit Gewissenhaftigkeit, Überzeugungsfähigkeit mit der Eigenschaft extrovertiert und Ideenentwicklung mit der Offenheit für neue Erfahrungen.

Fazit und Alternative zum StrengthsFinder

Alles in Allem lässt sich sagen, dass der StrengthsFinder kein schlechter Test ist, aber auch kein besonders Guter. Die Ergebnisse können interessant sein und zum nachdenken anregen, vielleicht sogar hilfreich bei der persönlichen Entwicklung. Aber die unvollständige Testauswertung und Unklarheiten bei einigen Stärken sprechen gegen den StrengthsFinder.

Ich empfehle stattdessen den sehr ähnlich aufgebauten, kostenlosen(!) Charakterstärken-Test VIA-IS. Der testet 24 Stärken und listet in der Testauswertung nicht nur die höchsten fünf, sondern alle getesteten Stärken von der Deutlichsten bis zur Schwächsten auf. Es gibt unabhängige Studien zum VIA-IS – auch zur deutschen Version – bei denen er merklich besser abschneidet als der StrengthsFinder. Im Vergleich spricht alles für den VIA-IS: er ist übersichtlicher, kostenlos und das Ergebnis wird wesentlich genauer präsentiert. Nur ein Buch wie beim StrengthsFinder bekommt man nicht dazu. Wer sich trotzdem nicht vom StrengthsFinder abbringen lassen will, sollte sich zumindest zur Ergänzung noch den VIA-IS ansehen und findet dort weitere Anregungen oder Aha-Erlebnisse. Auf der Seite des Anbieters ist zwar eine Anmeldung notwendig, dort können jedoch auch einfach beliebige Daten eingegeben werden.
~

Ähnliche Persönlichkeitstests: Reiss Profile, Enneagramm, Disg

*Quelle zur Kritik am Strengthsfinder:
Doug Kueker; A Review of the Clifton Stengths Finder Instrument, Pdf

Studie zum VIA-IS:
Willibald Ruch, René T. Proyer, Claudia Harzer1, Nansook Park, Christopher Peterson, Martin E. P. Seligman; Values in action inventory of strengths (VIA-IS), Link

Hinweis: im amerikanischen wird der Gallup StrengthsFinder nach seinem Entwickler Clifton StrengthsFinder genannt. Trotz unterschiedlichem Namen handelt es sich jedoch um den gleichen Test und das gleiche Modell dahinter.

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeitstest abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Gallup StrengthsFinder: Die eigenen Stärken testen

  1. Sehr geehrter Herr Lorber,

    durch Ihren Kommentar zum Stärken-Test bin ich auf Ihre Blog-Seite gelangt. Sehr informativ, sehr inhaltvoll. Interessant! Ich werde Ihre Seite zukünftig öfter besuchen.

    Den Clifton StrengthFinder nutze ich selber für mich und als Basis für die Zusammenarbeit mit meinen Mandanten. Ich erlaube mir daher, noch folgende Ergänzungen anzumerken:

    Der mögliche „Gratis-Test“, nach Erwerb des Buches, spiegelt in der Tat nur einen Abriss der 5 Top-Talente wider. Ich gebe Ihnen völlig Recht, dass diese Übersicht, mit den mitgelieferten Ausführungen, keine vollständige Persönlichkeits-Analyse möglich macht. Dazu bedarf es der vollständigen Testauswertung. Diese erhält man, wenn man den Clifton StrengthsFinder regulär bucht. Dies ist zum Beispiel möglich auf der Gallup-Homepage. Soweit ich informiert bin, wäre der Preis hierfür zurzeit $89. Mir liegen keine Informationen vor, dass es die Auswertungen aus dem StrengthsFinder Test im vollen Umfange, irgendwo kostenfrei gäbe. Wenn doch, lassen Sie es mich bitte wissen :-) Wer also kein, oder nur wenig, Geld ausgeben möchte, kann hier nicht vollständig bedient werden.

    Die rudimentäre Auswertung der lediglich 5 Top-Talente bitte ich höflich als „Testfahrt“ zu betrachten. Die Gesamt-Beurteilung des StrengthsFinders daraufhin, ist meiner Meinung nach ein Schnellschuss. Immerhin haben bisher über 11.000.000 Menschen weltweit den Test genutzt. Viele Top-Unternehmen rund um den Globus setzen den StrengthsFinder in der Personalarbeit ein. Über 25 Jahre an Research und über 2 Millionen Interviews stecken in der Entwicklung des StrengthsFinders.

    Der ausführliche Stärkentest gibt eine detaillierte Auflistung der persönlichen Stärken. Meiner Meinung nach ist dies jedoch nur die „halbe Miete“. Zusätzlich ist es unbedingt notwendig zu wissen, welchen Beitrag eine Stärke leistet, welche Bedürfnisse eine Stärke mitbringt und welche Folgen es hat, wenn es nicht möglich ist, diese Stärken auszuleben. An dieser Stelle setzt die StrengthStrategy Inc. an, die den Stärken-Test aufgegriffen, und daraus Ihre Coaching-Modelle entwickelt hat. Für Informationen hierzu stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

    Ich danke Ihnen für die Möglichkeit der Meinungsäußerung und wünsche Ihnen mit Ihrem Blog noch viel Erfolg und eine interessierte Leserschaft.

    Herzliche Grüße
    Carsten Seiffert

  2. Lars Lars sagt:

    Hallo Herr Seiffert,

    Danke für die Info, das war mir bereits bekannt. Dennoch bleibt die Kritik, warum der Clifton StrengthFinder Test in der Grundversion keine volle Auswertung bietet. Ein Gratis-Test oder eine Testfahrt ist er nämlich absolut nicht, schließlich kann man ihn nur durch Kauf des Buches bekommen. Eine Beratung zum Ergebnis ist schön und gut und dagegen ist nichts einzuwenden, aber dieses zweistufige System ohne vollständige Auswertung ist in meinen Augen einfach nur Geldmacherei. Dazu kommt, dass der im Artikel erwähnte, sehr ähnliche VIA-IS Stärken-Test inklusive voller Auswertung komplett umsonst ist, und zusätzlich durch unabhängige Studien wissenschaftlich besser hintermauert. Denn auch Millionen Testteilnehmer und Jahrzehnte an Erfahrungen bringen nur wenig, wenn der Test nicht die Qualität erreicht, die andere – kosenlose – Tests haben.

  3. Jürgen W. Küpper sagt:

    Sehr geehrter Herr Lorber,
    beim Strengths Finder hat sich viel getan. Heute können Sie alle 34 Talente in der Reihenfolge für sich persönlich abfragen (ja, gegen Aufpreis). Für jede der Talente/Stärken ist sowohl ein Statement dazu von einem erfahrenen GALLUP-COACH abrufbar (ja, in Englisch mit deutschen Untertiteln) wie auch ein einseitiges Dokument (auf deutsch), in dem jedes Talente/der Stärken detailliert erläutert wird und sowohl wertvolle Hinweise gegeben werden, abhängig davon, ob ein Talent zu den relevanten der jeweiligen Person gehört wie auch, wenn es zu den nachrangigen Talenten gehört. Die Übersicht der 34 in der Reihenfolge beschreibt einen Menschen sehr gut und es gibt viele Hinweise, wie ein Talent durch ein anderes kompensierbar ist.
    Typen-Reports gibt es in der Tat viele und viele sind ihr Geld nicht wert. Die Forschung des GALLUP Instituts und mittlerweile ca.12 Millionen durchgeführte Talent-Profile sprechen für sich.
    Talent-basierte Persönlichkeitsentwicklung auch in deutschen Unternehmen schreitet rasch voran, weil etwas Differenziertes notwendig ist als Vier-Farbschemata oder pseudo-präzise numerische Kategorisierungen. Dafür sind Persönlichkeiten zu komplex und lassen sich ohnehin nicht durch Schnelltests erfassen. Wirkliches Talent-und Stärken-basiertes Wachstum wird nur mit intensiver Befassung und wohl meist auch Coaching Erfolg haben.

    Beste Grüße
    J.W. Küpper
    Autorisierter GALLUP Strengths-Coach

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>