Die richtige Musik reduziert unseren Stresslevel

Ein stressiger Tag, Frust und Überanstrengung – doch plötzlich läuft eines unserer Lieblingslieder im Radio, und der Ärger ist wie weggeblasen. Kann Musik uns tatsächlich helfen, mit Stress umzugehen?

Bild von epiclectic

Musik als Mittel gegen Stress

Musik ist aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Jeder hört sie, hat Lieblingsgenres, Lieblingsmusiker und Lieblingslieder, und fühlt sich gut, wenn Musik kommt, die ihm gefällt. Wir gehen auf Konzerte, kaufen uns CDs, laden Mp3s herunter,  spielen selbst Instrumente oder singen, um in den Genuss von Musik zu kommen. Doch Musik ist nicht nur Unterhaltung und Vergnügen, sondern wirkt auch auf psychologischer Ebene auf uns. Wer auf der Autobahn einmal abwechselnd Techno oder Metal und dann wieder entspannende Musik hört, wird sicher auch unterschiede in seiner Fahrweise feststellen können (leider gibt es noch keine Studie zur Wirkung von Musik auf unser Fahrverhalten). Auch, dass Musik sowohl Massen, als auch den Einzelnen begeistern und zum tanzen bringen kann, ist kein Geheimnis. Aber sie kann noch mehr. Musik kann aktiv gegen Stress helfen, wie in einer Studie herausgefunden wurde.

Die Studienteilnehmer wurden zuerst einem stressigen Test ausgesetzt, und bekamen dann entweder klassische Musik, selbst ausgewählte Musik, Heavy Metal Musik oder einfach nur Stille zu hören. Diejenigen, die selbst ausgewählte oder klassische Musik gehört hatten, zeigten danach die größte Reduzierung von Anspannung und Ärger, so wie eine deutlich höhere Entspannung. Am stärksten war dabei allgemein die Wirkung von selbst ausgewählter Musik. Verständlich: denn was uns gefällt, das hören wir natürlich gerne, und verbinden oft positive Gefühle und Erinnerungen damit. Wer nach der Arbeit auf dem Nachhauseweg in Bus, Bahn oder dem Auto gerne seine Lieblingsmusik hört, kann das sicher gut nachvollziehen.

Musik kann uns also nicht nur oberflächlich besser fühlen lassen, sondern uns aktiv helfen, besser mit Stress umzugehen, Ärger zu vergessen und nach stressigen Situationen wieder zu entspannen. Vor allem Menschen mit hohem Neurotizismus / Empfindlichkeit, die solche negativen Gefühle in erhöhtem Maße verspüren, können von der positiven Wirkung von Musik profitieren. Aber nicht nur zur persönlichen Entspannung, sondern auch im öffentlichen Umfeld wirkt Musik: vor allem Klassik soll sogar Gewalt und Vandalismus vorbeugen können, weswegen z.B. in Berlin und München in manchen U-Bahnhöfen Stücke von Beethoven und Vivaldi in der Endlosschleife läuft. Den MP3-Player und die Lieblingsmusik nach einem stressigen Tag griffbereit zu haben, kann in jedem Fall nicht Schaden und ist  eine gute Methode der Stressreduzierung.

 

Ähnliche Artikel:
Musik & Persönlichkeit
Die Disco als Persönlichkeitstest?
Künstler sind glücklicher!
Die 8 Regeln des Erfolgs
Die Persönlichkeitseigenschaft, die niemand will? Neurotizismus

Dieser Beitrag wurde unter Tipps & Selbsthilfe abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>