Made in Germany – Typisch Deutsch!

Welcher Typ ist “Made in Germany” ? Welchen Typ im Typentest Persönlichkeitstest hat Deutschland ?

Ein nicht ganz ernster Blogeintrag mit Augenzwinkern:

Gerade im Ausland werden wir Deutschen mit typischen Eigenschaften wie ordentlich, beharrlich, streng, pflichtbewusst oder vernünftig beschrieben.

Alle diese Eigenschaften passen besonders gut auf den IPHG Inspektor:

Wie kein anderer Typ steht dieser für Ordnung und Disziplin, zwei Eigenschaften mit denen wir Deutschen besonders oft in Verbindung gebracht werden.

Passenderweise ist unsere aktuelle Bundeskanzlerin, Angela Merkel, genau dieser Typ (im Gegensatz zu ihrem Vorgänger Gerhard Schröder, einem EPKS Entertainer, der fast ihr komplettes Gegenteil darstellt).

Deutschland ist das Land der Gesetze, Regeln und Vorschriften: für nahezu alles gibt es eine Vorgabe wie es “richtig” zu machen ist, alles wird reguliert, nichts dem Zufall überlassen. “Ordnung muss sein” ist ein typisch deutscher Spruch, dessen Bedeutung im Ausland nicht so recht verstanden wird, da er von der typisch deutschen Ordnungsversessenheit kommt. Auch Sicherheit wird stets groß geschrieben: in nur wenigen Ländern gibt es so viele Regulierungen und Versicherungen für und gegen fast alles wie in Deutschland.

Die typisch deutschen Tugenden sind:

Introvertiert: Deutsche sind eher zurückhaltend und vorsichtig, (aber sehr beharrlich wenn es um die eigenen – vor allem finanziellen – Belange geht) Gefühlsausbrüche sieht man selten (außer beim Fußball), und auch der deutsche Staat agiert international zurückhaltend.

Praktisch: obwohl auch als Hochtechnologie-Land bekannt, sieht man uns Deutsche meist als bodenständig, sachlich, vernünftig und oft auch detailversessen.

Hart: im Ausland sieht man uns eher als strikt ergebnisorientiert und hartnäckig, anstatt als mitfühlend oder empathisch. Dieses Klischee stimmt heute sicher nicht mehr, hält sich aber immer noch in den Köpfen vieler.

Geplant:  Deutsche und vor allem deutsche Produkte sind weltweit für ihre Zuverlässigkeit, Verlässlichkeit und Beständigkeit bekannt. Daher  kommt das bekannte Markenzeichen “Made in Germany”, das für besondere Qualität und Verlässlichkeit steht – das Gegenteil von Aufschieben und Prokrastination.

Das diese Eigenschaften bei weitem nicht auf jeden Deutschen zutreffen ist klar. Es sind Klischees, Verallgemeinerungen, mit denen wir Deutsche oft in Verbindung gebracht werden. Unsere europäischen Nachbarn, z.B. die Franzosen und die Italiener, werden dagegen allgemein als deutlich lockerer, Spontaner, Extrovertierter und emotionaler gesehen als wir Deutschen. Skandinavier dagegen als noch Introvertierter. Engländer und Schweizer gelten – wie wir Deutschen – ebenfalls als ordnungsliebend und Geplant.
Diese Liste an Klischees lässt sich nahezu endlos fortführen: z.B. gelten Amerikaner und Brasilianer als sehr extrovertiert, Skandinavier als schüchtern, Niederländer als besonders offen, usw. etc. pp….

Dennoch steckt in diesen Klischees auch ein Funke Wahrheit: wir Deutschen sind im Schnitt durchaus mehr auf Ordnung und Sicherheit bedacht als die Menschen in anderen Ländern. Dinge müssen ordentlich gemacht werden und das Leben im allgemeinen ist eine eher ernste Angelegenheit.

Wie viel typisch deutsches Klischee steckt also in jedem von uns?

Zwei amüsante Bücher zum Thema typisch deutsch: “Planet Germany” vonr Eric. T. Hansen und “The Xenophobe’s Guide to the Germans” aus der Xenophobe’s Guide-Reihe.

Ähnliche Themen: typische Länder-Klischees zur Persönlichkeit, warum der Mbti in Deutschland so unbekannt ist

Dieser Beitrag wurde unter TypenTest abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Made in Germany – Typisch Deutsch!

  1. Tatjana Wessels sagt:

    Warum sind introvertierte menschen angeblich gleich kühl
    das verstehe ich nicht so ganz
    ich bin auch ein zurückhaltender mensch und mir fällt auf das extrovertierte menschen eigentlich sogar kein stück warmherzig sind
    mich sabbeln die immer voll aber wenn es um mich geht interessiert den das überhaupt nicht

  2. Tatjana Wessels sagt:

    ich finde die sind auch viel oberflächlicher
    wenn ein introvertierter was zu einem extrovertierten menschen sagt kommt vom extrovertierten immer gleich der spruch “Das interessiert mich garnicht”

  3. Lars Lars sagt:

    Hi Tatjana,

    Das kühl steht im Text oben im Zusammenhang mit Logisch, nicht mit Introvertiert. Wobei natürlich nicht alle Logisch denkenden Menschen kühl sind, das war nur als Beispiel für die Skandinavier gemeint, und das ist natürlich auch ein Stück weit Klischee.

    Du hast offensichtlich eher negative Erfahrungen mit Extrovertierten gemacht. Es gibt aber genauso auch Extrovertierte Menschen die zuhören können, und Introvertierte können genauso oberflächlich sein.

  4. Winfried Wirzberger sagt:

    Hallo Tatjana,

    wie Lars schon geschrieben hat hat der kühle Charakter nur bedingt was mit Introvertiert und Extrovertiert zu tun.
    Kühl oder warmherzig hat v.a. was mit damit zu tun ob ein Mensch denkt oder fühlt
    Ich würde sagen dass die introvertierten Denker am kühlsten erscheinen, also die Typen mit I und L.
    Typen mit E und F sind die warmherzigsten.

    Wenn du nur Leute kennst die dich vollsabbeln mit Dingen die dich nicht interessieren dann solltest du unbedingt andere Leute kennenlernen.
    Der Persönlichkeitstyp ist nicht das einzige Kriterium der was darüber aussagt ob man miteinander zurechtkommt oder nicht.
    Bleibt die Frage: Interessiert dich das Thema nicht, der Zeitpunkt, der Ort oder die Person.
    Eine Möglichkeit falls dir das Thema nicht zusagt: Einen Wechsel des Themas vorschlagen,
    für Zeitpunkt oder Ort… naja das wirst du dir denken können

    Ach so, das wichtigste was ich noch schreiben wollte hätte ich fast vergessen:
    Introvertierte müssen nicht kühl sein, sie können allerdings auf andere Menschen so wirken, weil diese ihre Gefühle meistens nicht so offen zeigen, zumindest nicht allen Menschen.
    Der “Privatbereich” von Introvertierten ist größer als der von Extrovertierten.

    Ob andere Menschen die eigenen Ansichten interessieren oder nicht hat nicht zwangsläufig was mit introvertiert oder extrovertiert zu tun.
    Extrovertierte Leute müssen nicht oberflächlicher sein. Ich würde allerdings sagen dass man Probleme mit Leuten haben kann die einen ganz anderen Typ haben als man selber hat.
    Anderer Typ bedeutet andere Art und Weise des Erlebens seiner Umwelt. So kommen wir manchmal (oftmals?) gegenseitig von uns den Eindruck seltsam zu sein.

    Gruß
    Winfried

    P.S.: Ich tippe mal darauf dass du selber I und F bist laut diesem Test.

    Naja, jetzt habe ich ähnliches geschrieben wie Lars bereits geschrieben hat.

  5. Libra sagt:

    Diese Klischees gibt es ja auch zwischen Mann und Frau.
    Könnte man sagen, dass die Klischeefrau dem Typ des ETFG (redselig, emotional, romantisch, ordentlich, kreativ…) entspricht und der Klischeemann dem IPLS (wortkarg, sportlich, praktisch, ungesellig, gefühllos…)?
    Äußerlichkeiten sind ja auch oft mit Ländern verbunden: Skandinavien – blonde, blauäugige Männer; Südländer – braune Augen, dunkelbraune Haare und so weiter…
    Lassen sich solche, auf das Aussehen beruhende, Klischees auch auf die Typen beziehen?

    Es stellt sich mir auch die Frage, ob letztendlich nicht alles auf Stereotypen beruht. Die 16 Typen sind schließlich auch nur Schubladen, in die man Menschen steckt… streng genommen ist ja jede Eigenschaft für sich schon ein Klischee, das mit einem Menschen verbunden wird, oder?
    Wird letzenendes nicht alles verallgemeinert, um es einordnen und damit verstehen zu können?

  6. Lars Lars sagt:

    Ja die Mann-Frau Klischees gibt es, und das sind die schlimmsten von allen *lach*. Ich meine wie viele Männer gibt es, die denken sie dürfen keine Gefühle zeigen, weil das nicht männlich ist? Und wie viele Frauen kommen sich unnormal vor weil sie rational denken statt “typisch weiblich”? Zu dem Thema kommt auch noch ein ausführlicher Blog-Artikel, aber der dauert noch.

    Es gibt auch bei den Typen viele Klischees:
    die typische Hausfrau: IPFG
    der typische Buchhalter: IPLG
    der typische engstirnige Chef: EPLG/IPLG

    Natürlich ist vieles ein Stück weit Verallgemeinerung, ohne die könnte man so ein Persönlichkeitssystem gar nicht aufbauen.
    Die Typen sind ein Stück weit Klischees, einfach weil alle Menschen mit bestimmtne Eigenschaften zusammengesteckt werden, auch wenn z.B. der eine ETFS vielleicht sehr extrovertiert ist und der andere nur ganz knapp über der I/E Grenze, womit beide in diesem Bereich sehr verschieden sind, aber dennoch dem gleichen Typen zugeordnet werden.

    Die Eigenschaften allein betrachtet sind lange nicht so Klischeebehaftet, zumindest nicht so lange man berücksichtigt wie stark bei jemandem eine Ausprägung ist, ob die Person z.B. eine leichte Tendenz zu Theoretischem Denken hat und fast genauso oft auch Praktisch denkt, oder eine mittelstarke Tendenz zu Geplantem Leben, und deshalb immer wieder auch Spontan handelt.

  7. Pingback: Typische Länder-Klischees zur Persönlichkeit – alles Humbug? | TypenTest.de Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>