Depressive Menschen & soziale Zurückweisungen

Eine Depression sorgt dafür, dass unser Gehirn nicht angemessen auf soziale Zurückweisungen reagiert.

Opioide gegen Depressionen

Der Mechanismus in unserem Gehirn, der körperliche Schmerzen erträglicher macht, springt gemäß aktueller Theorien auch bei “sozialen” Schmerzen ein, also Zurückweisungen von anderen Menschen. Depressive Menschen produzieren in Momenten sozialer Zurückweisung weniger dieser schmerzlindernden Substanzen, die Opioide genannt werden. In einer aktuellen Studie von Anfang letzten Jahres wurde dies mit Hilfe von Hirnscans festgestellt. Da diese schmerzlindernden Substanzen bei depressiven Menschen nicht so stark produziert werden, fällt es ihnen schwerer, über Zurückweisungen und soziale Rückschläge hinwegzukommen, wie z.B. eine Absage oder ein bösartiger Kommentar. In Folge kann dies zu wiederholtem sozialen Rückzug führen, der meist sowieso bereits mit einer Depression einhergeht. Durch diesen Rückzug versuchen depressive Menschen potenziell negative soziale Situationen zu meiden, mit denen sie aufgrund ihrer geringeren Opioid-Produktion im Gehirn schwerer umgehen können.

Auch durch Situationen sozialer Zustimmung werden depressive Menschen weniger  motiviert, weitere soziale Situationen zu suchen, als Menschen ohne Depressionen – die durch soziale Zustimmung dazu motiviert werden, noch mehr soziale Kontakte zu suchen.

Diese Erkenntnisse stellen einen wichtigen Schritt dar, den Verlauf und die Ursachen von Depressionen besser zu verstehen. Sie erklären uns, warum sich depressive Menschen oft so stark von anderen zurückziehen: weil sie von Zurückweisungen härter getroffen werden als andere Menschen. Solche Einsichten in die Funktionsweise unseres Gehirns können in Zukunft dazu führen, neue Medikamente und Behandlungsmethoden gegen Depressionen zu entwickeln.
~

Ähnliche Themen:

Quelle:
It still hurts: altered endogenous opioid activity in the brain during social rejection and acceptance in major depressive disorder. Link

Bild von ryan melaugh

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeit, Tipps & Selbsthilfe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Depressive Menschen & soziale Zurückweisungen

  1. Stefan sagt:

    Die lieben blöden Depressionen. Unerwartet und hinterrücks schlagen sie zu und es ist ein langer und beschwerlicher Weg da wieder heraus zu kommen. Ich wünsche allen Betroffenen viel Kraft und Ausdauer.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>