Die größten Wünsche zur Veränderung der Persönlichkeit

Eine Studie hat untersucht, welche ihrer Persönlichkeitseigenschaften Menschen gerne verändern möchten.

Wünsche zur Veränderung

Die Big Five sind die fünf bedeutendsten Persönlichkeitsmerkmale: Extraversion – wie kontaktfreudig und gesellig wird sind, Offenheit – wie offen wir in unserem Denken für Neues und geistige Aktivitäten sind, Verträglichkeit – wie rücksichtsvoll wir interagieren, Gewissenhaftigkeit – wie zielstrebig und kontrolliert wir leben, und Neurotizismus – wie empfindlich wir gegenüber negativen Emotionen sind. Jeder Mensch nennt eine andere Kombination dieser Merkmale sein eigen und definiert damit seine Persönlichkeit. Manche sind sehr zufrieden mit dieser Persönlichkeit und wie sie sich im Alltag äußert, andere weniger. In einer Studie von 2014 wurde die Persönlichkeit der Teilnehmer getestet, und gefragt, in welchen Bereichen sie gerne eine Veränderung möchten – und in welche Richtung.

Die Ergebnisse:

  • 94% möchten weniger Neurotizismus/Empfindlichkeit und damit emotional stabiler sein. Das ist wenig verwunderlich, denn hoher Neurotizismus ist unter anderem verbunden mit Nervosität, Ängsten und Selbstzweifeln. Niedriger Neurotizismus dagegen mit Gelassenheit, innerer Ruhe und Unempfindlichkeit. Verständlicher Weise möchten mit 94% fast alle Menschen weniger stressempfindlich sein.
  • 88% möchten mehr Gewissenhaftigkeit und damit geplanter und zielstrebiger leben. Niedrige Gewissenhaftigkeit hängt zusammen mit chronischem Aufschieben = Prokrastination und einem allgemein chaotischeren und ungesünderen Lebenswandel. Die meisten Menschen machen sich gute Vorsätze, wollen ordentlicher werden oder ihre Ziele konsequenter verfolgen = gewissenhafter werden. Ob sie das dann auch tatsächlich schaffen, ist wieder eine andere Frage.
  • 70% möchten mehr Offenheit und damit offener für vielseitige, neue, komplexe und kreative Dinge sein. Niedrige Offenheit bedeutet, sich auf das Bekannte zu verlassen, und sich weniger Gedanken über Hintergründe und Zusammenhänge zu machen. Gemäß der Studie wären sehr viele Menschen gerne kreativer, einfallsreicher und auch künstlerischer.
  • 63% möchten mehr Verträglichkeit und kooperativer sein. Niedrige Verträglichkeit repräsentiert hartes und eigensinniges handeln, während hohe Verträglichkeit dafür steht, Empathie zu haben, rücksichtsvoll gegenüber seinen Mitmenschen zu sein und gutes Teamplay zu zeigen.
  • 62% möchten extrovertierter sein und damit kontaktfreudiger und geselliger. Introvertierte verbringen gerne Zeit alleine oder im kleinen Kreise – und sind auch zufrieden damit -, aber offensichtlich wären viele Menschen dennoch gerne gesprächiger, enthusiastischer, und würden gerne mehr aus sich herausgehen. Gerade schüchterne Menschen verspüren meist diesen Wunsch.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass der Wunsch nach mehr Extraversion und Verträglichkeit zwar am geringsten ist, aber immer noch mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer dort gerne (leicht) höhere Werte hätten. Vermutlich deswegen, weil es gesellschaftlich erwünschte Eigenschaften sind, extrovertiert und ein guter Teamplayer zu sein. Erhöhte Offenheit liegt im Mittelfeld, während höhere Gewissenhaftigkeit und niedrigerer Neurotizismus von fast allen Menschen gewünscht wird. Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, zielstrebiger an den Dingen zu arbeiten, die man sich vorgenommen hat? Das niemand gerne empfindlich und emotional angeschlagen ist, versteht sich von selbst, weshalb fast alle Menschen gerne gelassener durchs Leben schreiten würden.

Doch lassen sich Persönlichkeitseigenschaften überhaupt verändern? Das kläre ich im nächsten Artikel.
~

Ähnliche Themen:

Bild von Hamed Masoumi

Dieser Beitrag wurde unter Big Five, Persönlichkeit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Die größten Wünsche zur Veränderung der Persönlichkeit

  1. Winfried Wirzberger sagt:

    Hallo Lars,

    das finde ich ziemlich Aufschlussreich.
    Ich fasse mal kurz zusammen und bringe das Resultat auf vier Buchstaben ;-)
    Die meisten Leute wollen demnach der emotional resistente ETKG Typ sein, also der Lehrer nach Typentest-Einordnung.

    Gruß
    Winfried

  2. Lars Lars sagt:

    Hallo Winfried,

    nicht ganz. Es heißt ja nicht, das die Studienteilnehmer eine hohe Ausprägung in den jeweiligen Eigenschaften möchten, sondern nur eine höhere als sie aktuell haben.

    Ein empfindlicher IPHS Handwerker möchte vielleicht in einigen Eigenschaften eine Ausprägung in RICHTUNG resistenter ETKG Lehrer, was ja nicht heißt, das sich die Person komplett verändern möchte.

    Schöne Grüße
    Lars

  3. Winfried Wirzberger sagt:

    Hallo Lars,

    meine Aussage war nicht komplett ernsthaft gemeint. Extreme Ausprägungen bestimmter Eigenschaften haben sicherlich auch ihre Nachteile im täglichen Leben. Von daher wünschen sich offenbar viele Menschen mehr Stärken in den Bereichen in denen diese Schwächen oder Defizite haben um damit besser klar zu kommen.

    Gruß
    Winfried

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>