Altruismus macht sexy

Eine deutsche Studie aus dem Januar diesen Jahres fand heraus, das altruistische Singles leichter einen Partner finden.

Altruismus hilft bei der Partnersuche

Altruismus bezeichnet die Charaktereigenschaft, anderen Menschen zu helfen, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten. Man kann sie auch als Uneigennützigkeit oder Selbstlosigkeit bezeichnen. In der Persönlichkeit hängt Altruismus mit der Big Five Eigenschaft Verträglichkeit zusammen: wer allgemein kooperativ und gutmütig gegenüber seinen Mitmenschen ist, der ist auch altruistischer.

In einer aktuellen deutschen Studie wurde nun herausgefunden, dass sich Altruismus auch auf die Partnersuche auswirkt. Die Studie lief im Rahmen des sozioökonomischen Panels (SOEP) über zehn Jahre und hat jährlich die Daten von mehr als 10.000 Personen erhoben. Singles, die sich regelmäßig altruistisch verhalten, zum Beispiel häufig Freunden oder Nachbarn helfen, sich sozial engagieren oder ehrenamtlich tätig sind, waren ein Jahr später mit höherer Wahrscheinlichkeit in einer festen Beziehung oder verheiratet. Die Wahrscheinlichkeit einen Partner zu finden, war bei altruistischen Personen je nach Grad des Altruismus zwischen 25 – 46 % höher als bei nicht altruistischen Studienteilnehmern. Eine beeindruckende Zahl, die höher sein dürfte als viele andere Maßnahmen um das Single-Dasein zu beenden.

Zwar dürfte einen nicht unerheblichen Anteil hieran auch die simple Tatsache haben, dass altruistische Menschen durch ihr prosoziales Verhalten öfter mit anderen Menschen in Kontakt kommen – und dadurch höhere Chancen haben, einen Partner zu finden. Aber wenn es so einfach wäre, bräuchten leidgeplagte Singles nur vor die Tür gehen und an Aktivitäten teilnehmen, um ihren Beziehungsstatus zu verändern. So leicht ist es dann aber doch nicht. Altruismus macht vielleicht nicht direkt sexy, aber er erhöht auf jeden Fall die Chance, einen Partner zu finden. Denn altruistisches Verhalten macht auf potentielle Partner offensichtlich einen sehr guten Eindruck.
~

Andere positive Persönlichkeitseigenschaften:

  • Empathie, das Einfühlungsvermögen in die Gefühle anderer Menschen.
  • Kreativität, das Finden von Lösungen und neuen Herangehensweisen.
  • Resilienz, die Widerstandsfähigkeit gegen negative Einflüsse und Widrigkeiten.
  • Proaktivität, das aktive, ziegerichtete Handeln aus eigener Motivation.
  • Perfektionismus, der Drang, alles 100% korrekt zu machen; kann positiv und negativ ausgelebt werden.

Quelle: A Longitudinal Analysis of Romantic Relationship Formation, Link

Bild: U.S. Army Corps of Engineers Savannah District

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeit, Tipps & Selbsthilfe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>