Gibt es zwei Typen von Extrovertierten?

Extraversion bezeichnet kontaktfreudiges, geselliges, energiegeladenes Verhalten. Gemäß aktuellen Hirnscans gibt es zwei verschiedene Typen extrovertierter Menschen.

Extrovertiert mal Zwei

In der Persönlichkeitspsychologie wird zwischen den beiden Eigenschaften extrovertiert und introvertiert unterschieden, die auch im Typentest Persönlichkeitstest gemessen werden. Beide liegen auf der gleichen Skala, die von extremer Extraversion bis zu extremer Introversion reicht, wobei sich die meisten Menschen ungefähr in der Mitte davon befinden.

Eine aktuelle Studie will nun anhand von Hirnscans festgestellt haben, das es zwei unterschiedliche Typen von extrovertierten Menschen, bzw. von Extraversion gibt:

  • Motivierte Extraversion
    Beschreibt die Tendenz, von Entschlossenheit, Beharrlichkeit und Erfolg angetrieben zu werden.
  • Soziale Extraversion
    Beschreibt die Tendenz zu sozialer Wärme, Freundlichkeit und dem Zeigen von Zuneigung.

Diese beiden Definitionen gibt es bereits seit geraumer Zeit. Die Studie hat nun aber herausgefunden, dass bei extrovertierten Menschen des einen oder anderen Untertypen unterschiedliche Hirnareale besonders ausgeprägt sind. Das ist an sich sehr interessant, jedoch wurde in der Studie leider kein Standardmodell zur Messung der Persönlichkeit genutzt, wie die Big Five, sondern das eher ungebräuchliche Multidimensional Personality Questionnaire (siehe Wikipedia), das nicht direkt mit gängigen Persönlichkeitseigenschaften vergleichbar ist und daher auch keinen eindeutigen Vergleich mit den Big Five ermöglicht.

Definiert man Extraversion grob als den Antrieb, aktiv nach Belohnungen zu suchen, so fallen auch andere Persönlichkeitseigenschaften in diese Definition. Denn die oben erwähnte Motivierte Extraversion zeigt viele Übereinstimmungen mit der Big Five Eigenschaft Gewissenhaftigkeit, welche zielgerichtetes und kontrolliertes Verhalten beschreibt. Gewissenhafte Menschen haben einen inneren Antrieb, Dinge korrekt zu machen und zu Ende zu bringen. Eventuell ist Motivierte Extraversion also nichts anderes als eine Variante von Gewissenhaftigkeit oder eine Kombination von normaler Extraversion und Gewissenhaftigkeit.

Das die Eigenschaft Extraversion ihre Grundlage in der Suche nach (sozialen) Belohnungen hat und aus verschiedenen Facetten besteht (z.B. Herzlichkeit, Durchsetzungsfähigkeit, Aktivität, Erlebnishunger, und Frohsinn), weiß man bereits seit Längerem. Das es wirklich die oben beschriebenen zwei Typen von extrovertierten Menschen in dieser Form gibt, bezweifle ich. Die fehlende Einbeziehung der Big Five in der vorliegenden Studie lässt leider keine eindeutigen Schlüsse zu, was die dort gefundenen Zusammenhänge von Hirnarealen bedeuten. Hier müssen zukünftige Studien mehr Klarheit schaffen.
~

Ähnliche Themen:

Quelle:
The neuroanatomical delineation of agentic and affiliative extraversion, Link

Bild von  Renato Ganoza

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>