Persönlichkeit und Sado-Maso Vorlieben

Sado-Masochismus ist eine sexuelle Spielart, bei welcher eine Person die Kontrolle über eine andere ausübt. Was sagen diese Vorlieben über die Persönlichkeit?

Von Dominanz und Empfindlichkeit

Zum Thema Sado-Masochismus gibt es bisher kaum Studien, doch nun wurden die Zusammenhänge dieser Neigung mit der Persönlichkeit untersucht. Unterschieden wurde dabei zwischen Personen, die den dominanten Part ausüben und denen, die lieber den unterwürfigen Part spielen.

  • Dominante (der Sado-Part, kommt von Sadismus) hatten im Vergleich zu den unterwürfigen Teilnehmern eine erheblich höheres Bedürfnis nach Kontrolle, waren extrovertierter, selbstsicherer und überraschender Weise auch zufriedener mit ihrem Leben.
  • Unterwürfige (der Maso-Part, kommt von Masochismus) hatten im Vergleich zu den dominanten Teilnehmern einen höheren Wert bei Emotionalität/Neurotizismus, was die emotionale Empfindlichkeit beschreibt.

Untersucht wurden ebenfalls die Persönlichkeitseigenschaften Empathie, Altruismus, sowie die anderen Eigenschaften der Big Five der Persönlichkeit. Hier zeigten die Teilnehmer jedoch keine nennenswerten Unterschiede, d.h. Personen die den Sado-Part ausüben waren genauso empathisch, altruistisch, usw. veranlagt wie diejenigen, die den Maso-Part vorziehen.

Extrovertiertes Verhalten, Selbstsicherheit und Kontrollbedürfnis beim dominanten Part sind wenig überraschend, die höhere Empfindlichkeit beim unterwürfigen Part dagegen schon etwas. Hierbei handelt es sich offensichtlich um empfindlichere Menschen, die es genießen, Schmerz beigefügt zu bekommen, gedemütigt und dominiert zu werden. Erstaunlich auch, dass es keine Unterschiede zwischen den beiden Gruppen in der Kategorie des Mitgefühles – der Empathie – gibt. Dies spricht dafür, dass es gerade beim dominanten Part weniger darum geht andere zu quälen, sondern mehr um den Aspekt der Kontrolle und Dominanz, und dass das Mitgefühl für den anderen Part durchaus vorhanden ist.

Wie bei allen Studien darf auch hier nicht vergessen werden, dass es sich um Durchschnittswerte handelt, und natürlich einzelne Sado-Maso Anhänger durchaus andere Persönlichkeitspräferenzen haben können.
~

Ähnliche Themen:
# Vulnerabilität (Verletzlichkeit) und ihr Gegenteil, die Resilienz (Widerstandsfähigkeit)
# Proaktives Handeln
# Persönlichkeitsstörungen

Quelle:
An examination of personality characteristics associated with BDSM orientations, Link

Bild von exsell

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>